Online-Recruiting

Personalbeschaffung in einer digitalen Welt

14. Juni 2020

Um den Personalbedarf zu decken, setzen Unternehmen immer häufiger auf Online-Recruiting. Ob Online-Stellenbörsen oder soziale Netzwerke – es gibt viele Möglichkeiten, Fachkräfte auf digitalem Weg anzusprechen. Worauf Sie achten müssen, um sich potentiellen Bewerbern auch online von der besten Seite zu zeigen, erfahren Sie hier.

Möglichkeiten der Personalbeschaffung

In den letzten Jahren hat das Online-Recruiting – auch E-Recruiting genannt – an Bedeutung gewonnen. Das liegt vor allem daran, dass es den Prozess der Personalgewinnung einfacher und kostengünstiger gestaltet. Denn online lässt sich oft eine höhere Reichweite erzielen und somit die relevante Zielgruppe leichter ansprechen. Das ist besonders für Branchen wichtig, die von Fachkräftemangel betroffen sind. Die digitale Personalrekrutierung bietet Recruitern eine breite Palette an Möglichkeiten und Kanälen zur Ansprache. Zu den wichtigsten Kanälen des Online-Recruitings zählen:

  • Karriereseiten
  • Jobbörsen bzw. Jobportale
  • Mobile Recruiting
  • Soziale Netzwerke
  • Talentpools

     

Online-Recruiting per Karriereseite

Eine Karriereseite im eigenen Webauftritt des Unternehmens dient als zentrale Anlaufstelle für potenzielle Kandidaten. Unternehmen nutzen diese daher immer häufiger, um ihre Employer-Branding-Strategie voranzutreiben und sich als attraktiven Arbeitgeber zu präsentieren. Um potenzielle Bewerber passend anzusprechen, können Sie auch zielgruppenspezifische Bereiche einrichten. So bekommen Interessenten einen Überblick über mögliche Karrierewege bei Ihnen und finden schneller relevante Stellenausschreibungen. Häufig unterteilen Unternehmen Ihren Karrierebereich in die Zielgruppen Schüler, Studenten, Berufseinsteiger und Berufserfahrene.

Um einen guten Eindruck auf Fachkräfte zu machen, die sich auf Jobsuche befinden, ist es zudem wichtig, den Bewerbungsprozess möglichst nutzerfreundlich zu gestalten. Hier hat sich der Einsatz von Bewerbungsformularen sowie die Möglichkeit bewährt, Bewerberdaten hochzuladen.

Mobile Recruiting

Viele Bewerber suchen mit mobilen Endgeräten wie Smartphones oder Tablets online nach passenden Stellenanzeigen und verschicken auf diesem Weg auch gleich ihre Bewerbungen. In einer Studie der Universität Bamberg aus dem Jahr 2020 gaben fast 40 Prozent der Befragten an, sich häufiger mithilfe von Mobilgeräten zu bewerben als früher. Ermöglichen Unternehmen also die Bewerbung auf diesem Weg, machen Sie sich attraktiver für Bewerber. Wichtig ist jedoch, dass mindestens die für die Bewerbung relevanten Seiten für eine mobile Darstellung optimiert sind. Denn werden Webseiten nicht richtig dargestellt, brechen potenzielle Bewerber den Bewerbungsvorgang meist ab.

Recruiting mithilfe sozialer Netzwerke

Soziale Netzwerke lassen sich ebenfalls zur Personalbeschaffung einsetzen. So nutzen Unternehmen Plattformen wie LinkedIn oder Xing, um Stellenanzeigen zu veröffentlichen und potenzielle Bewerber auf ihre Karriereseiten hinzuweisen. Um die Aufmerksamkeit der gewünschten Fachkräfte zu erhalten, empfiehlt es sich, regelmäßig neue Inhalte zu veröffentlichen, die auf die entsprechende Zielgruppe zugeschnitten sind. Indem Sie ein Netzwerk aus Mitarbeitern, Kunden und Influencern aufbauen, können Sie Ihre Reichweite vergrößern und mehr Fachkräfte ansprechen. Zudem lassen sich durch Weiterempfehlungen in sozialen Netzwerken ebenfalls neue Mitarbeiter gewinnen.

Wer besonders eine junge Zielgruppe ansprechen möchte, muss sich auch nicht vor sozialen Netzwerken scheuen, die keinen direkten beruflichen Bezug haben. So lassen sich junge Bewerber zum Beispiel auch per Instagram gut erreichen. Bei begrenzten Ressourcen geht jedoch Qualität vor Quantität, sodass es besser ist, auf wenigen Kanälen hochwertige Inhalte zu bieten, als zu versuchen, überall aktiv zu sein.

Talentpools für die Personalsuche nutzen

Vielleicht gibt es für einen qualifizierten Bewerber keine passende Stelle. Das könnte sich jedoch in Zukunft ändern. Daher kann es sich durchaus lohnen, weiterhin mit solchen Bewerbern in Kontakt zu bleiben. Einige Personaler bieten Kandidaten in diesem Fall an, sie in den Talentpool des Unternehmens aufzunehmen. Ein Talentpool ist eine Datenbank, in der ein Unternehmen interessierte Kandidaten mitsamt Bewerberdaten speichert, und so auch die Bewerberverwaltung vereinfacht. Mithilfe verschiedener Funktionen können Personaler nicht nur den Kontakt zu interessanten Bewerbern aufrechterhalten, sondern die Fachkräfte auch auf neue Vakanzen aufmerksam machen. Achten Sie bei der Speicherung und Nutzung der Daten jedoch auf die geltenden Datenschutzbedingungen.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.