Neue 100- und 200-Euro-Scheine

Besonders fälschungssichere Banknoten

15. Mai 2019

Die 100- und 200-Euro-Scheine sind die letzten Banknoten, die in der zweiten Serie der Euroscheine – der sogenannten Europaserie – gedruckt werden. Ihre Einführung erfolgt am 28. Mai 2019 in allen Ländern der Eurozone.

Neue 100- und 200-Euro-Scheine
Quelle: Europäische Zentralbank

Bessere Sicherheitsmerkmale

Die neuen Scheine zeichnen sich durch zwei neue Sicherheitsmerkmale aus: So zeigt das Hologramm im oberen rechten Folienstreifen nun kleine Euro-Symbole, die beim Bewegen des Scheins um die Wertzahl kreisen. Auch die große, smaragdgrüne Wertzahl wurde überarbeitet, sodass beim Kippen der Banknote nun auch Euro-Symbole darin zu sehen sind. Zur besseren Handhabung haben die beiden Scheine jetzt dieselbe Breite wie die 50-Euro-Banknote.

Neue 100- und 200-Euro-Scheine
Quelle: Europäische Zentralbank

Echtheitsprüfung zum Schutz vor Falschgeld

Sie können weiterhin das bewährte Fühlen-Sehen-Kippen-Prinzip nutzen, um Falschgeld zu erkennen. Wenn Sie an der Echtheit von Scheinen zweifeln, gilt grundsätzlich: Bei Verdacht sofort die Polizei benachrichtigen. Denn schon die Weitergabe von Falschgeld ist strafbar. Verstöße können mit einer Geldbuße von bis zu 100.000 Euro geahndet werden.

Die neue Europa-Serie

Seit Anfang 2013 wird die Europa-Serie in Umlauf gebracht. Ihren Namen verdankt sie der griechischen Mythengestalt Europa. Die Namensgeberin des Kontinents ist in Hologramm und Wasserzeichen der Banknoten festgehalten. Zunächst werden Scheine der alten und neuen Serien parallel im Umlauf sein. Später wollen die Europäische Zentralbank und die nationalen Notenbanken die alten Scheine sukzessive aus dem Verkehr ziehen. Trotzdem lassen sich alle Banknoten der alten Serie unbefristet bei den Notenbanken eintauschen. Das gilt auch für nicht mehr nachgedruckte Scheine: Die 500-Euro-Banknote wird abgeschafft und ist deswegen nicht Teil der neuen Serie.

Besuchen Sie Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale