Was ist der Unterschied zwischen Nominalzins und Effektivzins?

Die Bedeutung der Zinssätze bei einem Kredit

Beim Anlegen von Geld oder bei der Kreditvergabe werden Ihnen die Begriffe Nominalzins und Effektivzins begegnen. Es handelt sich dabei um zwei verschiedene Zinssätze. Doch was ist der Unterschied zwischen Nominalzins und Effektivzins? Das erfahren Sie hier.

Der Nominalzins

Bei einem Kredit wird in der Regel zwischen Nominalzins und Effektivzins unterschieden. Der Nominalzins – auch Sollzins genannt – ist der Zinssatz für einen Kredit pro Kalenderjahr. Deshalb trägt er häufig als Zusatzkennzeichnung die Abkürzung "p. a." (per annum). Wie hoch Ihre monatliche Rate als Kreditnehmer ausfällt, lässt sich aus dem Nominalzinssatz und der mit Ihrer Bank vereinbarten Tilgungssumme berechnen.

Der Effektivzins

Der Effektivzins setzt sich aus dem Nominalzins und weiteren Kosten zusammen, die bei der Aufnahme eines Kredits anfallen können. Dazu zählen zum Beispiel Bearbeitungsgebühren oder eine Zinsfestschreibungsdauer. So lassen sich anhand des effektiven Jahreszinses Kreditangebote miteinander vergleichen. Mit unserem Kreditrechner können Sie ganz leicht herausfinden, wie hoch ein Kredit für die Erfüllung Ihrer Wünsche ausfallen kann.

Ihre Volksbank Raiffeisenbank vor Ort berät Sie gerne zum Thema Kredite.

Finden Sie Ihre Filiale

Das könnte Sie auch interessieren