Kreditkartennummer – Wie ist sie aufgebaut?

Das bedeuten die Ziffern auf Ihrer Debit- oder Kreditkarte

Viele Menschen nutzen ihre Debit- oder Kreditkarte zum bargeldlosen Bezahlen im Supermarkt, beim Online-Shopping oder, um am Geldautomaten die Bargeldauszahlung zu nutzen. Doch was ist eigentlich eine Debit- beziehungsweise Kreditkartennummer und wie ist sie aufgebaut? Hier erfahren Sie, was die Ziffern auf Ihrer Karte bedeuten.

Die Kartennummer

Jede Debit- beziehungsweise Kreditkartennummer ist einzigartig. Durch sie lässt sich Ihre Debit- oder Kreditkarte im Zahlungsverkehr eindeutig identifizieren. Zudem kann sie dem Karteninhaber und seinem Konto bei einem Kreditinstitut zugeordnet werden. Die Reihenfolge der Kartennummer ist nach einem bestimmten System aufgebaut. Sie enthält Informationen zum Typ Ihrer Debit- oder Kreditkarte, zum Kartenherausgeber, zur Kontonummer und zur Prüfziffer. Die Debit- beziehungsweise Kreditkartennummer finden Sie auf der Vorderseite Ihrer Mastercard oder Visa Karte im unteren Bereich.

Aufbau der Debit- beziehungsweise Kreditkartennummer

Die Kartennummer der Debit- oder Kreditkarte besteht in der Regel aus 16 Ziffern und wird mit einer Hochprägung produziert. Um die Lesbarkeit zu erleichtern, ist die Debit- beziehungsweise Kreditkartennummer in vier Blöcke mit jeweils vier Zahlen unterteilt. Die ersten sechs Ziffern werden als Bank Identification Number (BIN) bezeichnet. Anhand des BIN-Codes können Sie die Kartengesellschaft sowie die Bank identifizieren, die Ihre Karte ausgegeben hat. Des Weiteren erhalten Sie Informationen zum Kartenprodukt – zum Beispiel bei einer Visa BasicCard (Debitkarte) oder einer Mastercard GoldCard (Kreditkarte) – und dazu, ob es sich um eine Haupt- oder Zusatzkarte handelt. Die darauffolgenden zehn Ziffern auf Ihrer Karte bilden Ihre Kontonummer.

Die Kartenprüfnummer

Der Card Validation Code (CVC) beziehungsweise Card Validation Value (CVV) ist die Kartenprüfziffer, auch Kartenprüfnummer genannt. Sie befindet sich bei Mastercard und Visa Karten neben dem Unterschriftenfeld auf der Rückseite der Debit- beziehungsweise Kreditkarte. Die dreistellige Prüfnummer ist nicht geprägt, sondern aufgedruckt. Sie ist ein Sicherheitsmerkmal und wird zum Beispiel bei Zahlungen im Internet benötigt. Damit wird der Missbrauch bereits bei der Eingabe Ihrer Kartendaten beim Online-Händler erschwert.

Informieren Sie sich zum Thema Debit- oder Kreditkarte bei Ihrer Volksbank Raiffeisenbank vor Ort.

Finden Sie Ihre Filiale