Thesaurierend

Bei thesaurierenden Investmentfonds werden Erträge nicht ausgeschüttet, sondern reinvestiert. Gewinne und Zinsen fließen automatisch wieder in denselben Fonds. Es entstehen keine neuen Handelsgebühren. Der Anleger profitiert mit thesaurierenden Fonds vom Zinseszinseffekt. So steigt der Gesamtwert des Fonds an.

Die Erträge aus börsengehandelten Indexfonds (ETF) – zum Beispiel Aktienfonds – werden hingegen an Anteilseigner ausgeschüttet. Dem Anleger steht es frei, ob er seine Anteile anderweitig verwendet oder erneut anlegt. Die Dividenden aus thesaurierenden sowie ausschüttenden Investmentfonds unterliegen der Abgeltungssteuer und müssen versteuert werden. Davon ausgenommen sind ausländische Fonds. Bei diesen findet eine Besteuerung erst beim Verkauf von Anteilen statt.